CV

CV Dagmar Tinschmann-Lichtefeld

geboren und aufgewachsen bin ich in den 50er Jahren im geliebten Rheinland, in Bonn.

Als die Mauer gebaut wird, schafft der Vater die Familie erst mal nach Los Angeles. Das kalifornische Jahr ist aufregend, neue Sprache, neue Düfte, schwimmen in den Wellen des Pazifik. Feuer in den Bergen.

In den 70ern studiere ich nebenbei Germanistik und Anglistik an der Uni Heidelberg und beende dies mit dem Staatsexamen.
Beschäftigt bin ich mit politischen Aktivitäten, Anarchismus, dem Frauenbuchladen.

1971 bereiste ich das erste mal Griechenland, vor allem die Cycladen Mykonos und Ios, die damals noch dörflichen Charakter hatten und nicht die hippen Orte waren, die sie heute sind.  Griechenland wurde die Liebe meines Lebens und immer wieder lebte ich dort. 1983 lernte ich auf einer Fähre in der Ägäis einen Maler aus Athen kennen und diese Begegnung ist der Auslöser für meine Entscheidung, Malerin zu werden. Das Bild “ Kollision “ entsteht, meine Initiation.

Das Selbst zum Ausdruck bringen und gleich wieder auslöschen.

1984 ziehe ich um nach Berlin und beginne zu malen.

1987 – 90 Sommerakademie Salzburg bei Vedova und Ikemura

1992 Stipendium des Berliner Senats für Kult. Angelegenheiten

2001 Stipendium Fundacion Valparaiso, Mojacar, Spanien

2009 Stipendium Stiftung Obras,  Estremoz, Portugal

Einzel- und Gruppenausstellungen/ Shows
2020/21 Thomas-Dehler-Bibliothek, Berlin/ 2019 Haus am Kleistpark Berlin/ 2019, 2018, 2017 Schöneberger Art 10/ 2016 Literary Cities, Arteria Gallery, Igualada, Spanien/ 2015 Duplex, Berlin-Paris, Aerodrome de St. Cyr, Paris/ 2014 Lletreferits, MXEspai, Barcelona, Spanien/ 2012 Identity, Autobiography and Narratives, University of Ulster, Belfast, Irland/ 2011 Identitad, Autobiografia i Autonarratives, XI Esposicio Internacional d’Art Contemporani, MXEspai1010, Barcelona, Spanien/ 2010 De Deslectures, MXEspai, Barcelona, Spanien/ 2010 Der Tod wird wach, 2 Garage 2, Berlin/ 2009 Mixed Culture, Kunst und Garten, Kunstmuseum Schwaan/ 2009 Berlin Art Scene, Museum of Contemporary Art, Skopje, Mazedonien/ 2009 Reloaded, Kulturgucker, Berlin/ 2008 No Lugar, MXEspai1010, Barcelona, Spanien/ 2008 Es beginnt als Versprechen, 2Garage2, Berlin Europäischer Monat der Fotografie/ 2008 L’Aleph, Galeria Esposta, Verona, Italien/ 2008 El Aleph, MXEspai1010 Barcelona, Spanien/ 2008 Festival for Media Art, Museum der Stadt Bitola, Mazedonien/ 2007 Kunstquartier Berlin, Kolonie Wedding/ 2005 und 2001 Skyheavenparadise, Galerie Buchhandlung Herschel, Berlin/ 2000 Kunstverein Neu-Ulm/ 2000 Ark 2000 Dilston Grove, London, England/ 1998 Alexander Ochs Gallery, Berlin/ 1986 Urban Art, Berlin

Arbeiten in Sammlungen/ Works in collections
Privat in Europa und USA
und Sammlung Deutsche Bank Berlin, Artothek der Deutschen Bank, Artothek des neuen Berliner Kunstvereins Berlin und Mittelrheinmuseum Koblenz

Ich lebe in Berlin und Himmelpfort im fliegenden Wechsel zwischen Stadt und Land.

Zusammen mit Babette Werth bin ich zu finden in Schöneberg im Atelier Zehn Kyffhäuserstr.10, 10781 Berlin